Beitrag GZ Oktober 16

Der FSV Ramsdorf informiert

So spielte der Nachwuchs

E-Junioren

Am Morgen des 27.08. ging die Reise mit der E-Jugend nach Otterwisch. Auch wenn es nur gegen deren zweite E-Jugendmannschaft ging waren die Erwartungen nach den vorangegangenen klaren Niederlagen eher verhalten. Aber wir wurden alle überrascht, am Ende eines aufregenden Spieles konnten sich Mannschaft und Betreuer über einen 4:3 Erfolg freuen. Durch Lukas Weigel ging unsere Mannschaft schon nach wenigen Minuten mit 2:0 in Führung ehe sich die Otterwischer auf unser Spiel einstellten. In Folge gelang ihnen, auf Grund von Unachtsamkeiten in unserer Abwehr, sogar der Ausgleich. Wieder war es Lukas der den FSV durch ein Freistoßtor mit 3:2 in Führung brachte. Vorher hatte er jedoch 2-3 sogenannte 100% tige versemmelt, nachdem er die Abwehr überlaufen und frei zum Abschluss kam. Immer wieder hatten wir Einschussmöglichkeiten die allesamt vergeben wurden und so kam erwartungsgemäß Otterwisch, die kurz  vorher einen Handelfmeter vergaben, mit einem Fernschuss zum 3:3. (Nils war zu klein) Noch zweimal konnte sich Lukas, dem zusehends die Kräfte schwanden, durchsetzen und er traf auch noch einmal, nämlich eine Minute vor Spielende zum umjubelten 4:3, dem ersten Pflichtspielsieg unserer jüngeren Jugendlichen der letzten beiden Jahre. Die spielerische Überlegenheit der Otterwischer machte unsere Mannschaft durch Kampgeist und einen überragenden Lukas wett.

Am Samstag den 03.09. war Geithain in Ramsdorf zu Gast. Leider konnten wir den Sieg von Otterwisch nicht wiederholen, Lukas erzielte zwar wieder 4 Tore, aber seine Mitspieler waren diesmal nicht so gut drauf. Ramsdorf ging bereits nach drei Minuten mit 1:0 in Führung und alle hofften auf einen Erfolg, das hatte sich aber nach 10 min. erledigt, durch unglückliches Abwehrverhalten und individuelle Fehler wurde es Geithain ermöglicht auf 1:4 davonzuziehen. Schuss aus spitzem Winkel, Niels zu klein; Eigentor beim Abwehrversuch; Anspiel vom Torwart direkt ins Zentrum, den Ball erläuft  der Gegner und schießt ein. Jetzt wechselte Geithain alle Feldspieler mit einem mal aus, wir konnten die zwischenzeitliche Unordnung beim Gegner nutzen und kamen auf 3:4 heran. Doch plötzlich wieder dieselben Fehler wie nach dem 1:0 und so stand es zur Halbzeit 3:7.  In der zweiten Hälfte wurde, trotz einiger Wechsel, in der Abwehr konzentrierter gespielt und am Ende stand es 4:8. Die zweite Halbzeit zeigte, dass ein besseres Ergebnis möglich gewesen wäre. Unser Manko ist, dass wir spielerische Defizite durch Kampfgeist uns Einsatz wettmachen müssen, das kostet zum einen Kraft und zum anderen funktioniert es nicht bei allen unserer Kinder.

Voller Hoffnung ging es am 10.09. nach Gnandstein, unsere E-Jugend hatte endlich mit Joseph Schuhknecht einen Torwart. Das spiel ließ sich auch ganz gut an, bis zur 8 min waren wir sogar leicht überlegen und konnten immerhin 4x erfolgversprechend aufs gegnerische Tor schießen. Leider ohne zählbaren Erfolg. Dann die 8. min ein Aufsetzer klatscht Josef an die Nase, springt zum Gegner und es steht 1:0. Zu allem Übel erlitt Joseph starkes Nasenbluten, so dass der Torwart gewechselt werden musste. Jetzt stand wieder Niels im Tor, konnte das 2:0 welches nicht Regelkonform war, nicht verhindern und war beim Schuss der zum 3:0 führte einfach etwas zu klein. So ging es mit einem etwas unglücklichen 3:0 in die Halbzeit. In Halbzeit 2 konnten unsere Kinder nicht mehr an die Leistung der 1. Halbzeit anknüpfen und so endete das Spiel mit einer 10:1 Niederlage. Zwei Dinge sind positiv anzumerken, Lukas erzielte wiederum ein Tor und Joseph kehrte Mitte der2. Halbzeit ins Tor zurück.

Es gibt auch Mannschaften gegen die unsere E-Jugend gewinnen kann. Mit der SG Deutzen/Neukirchen/Lobstädt kam am 17.09. eine solche nach Ramsdorf.  Und unsere Mädchen und Jungen ließen diesmal auch nichts anbrennen. Bereits in der 1. Spielminute  erzielte Justin Türpe das 1:0, zwei Minuten Später gelang Ben Schacher das 2:0. Durch Treffer von Lukas Weigel 2 und Casey Boer zogen wir  bis zur Pause auf 6:0 davon. Zu Beginn der 2. Halbzeit wurden auch Lina, Mirja und Jannis eingesetzt, jetzt holperte es etwas,  Joseph Schuhknecht bekam als Torhüter  mehr Arbeit und zeichnete  sich durch gute Aktionen aus. Das 6:1 konnte er aber nicht verhindern. Dann hatten sich aber auch die Eingewechselten eingespielt und Lukas gelangen weitere 3 Treffer zum Endstand von 9:1. Ein ungefährdeter, auch in dieser Höhe verdienter Sieg.

Die Berg – und Talfahrt geht weiter. Am Samstag den 24.09. waren wir in Mölbis zu Gast und verloren mit 8:2 Toren. Etwas mehr wurde im Vorfeld schon erwartet, aber leider machte sich das Fehlen von Joel und Josef stärker bemerkbar als gedacht. Zumal einige unserer Mädchen und Jungen  einen rabenschwarzen Tag hatten. In der 5. Minute erzielte Mölbis nach einem Eckball das 1:0, was schmeichelhaft war, denn bis dahin hatte der Gegner bereits 3-4 Möglichkeiten. Jetzt  wurde Ramsdorf in der Abwehr etwas stabiler und kam selbst zu Tormöglichkeiten.(Ben , Justin, Lukas)          5 Minuten vor der Halbzeit jedoch verfitzten sich zwei unserer Spieler, nach einem Einwurf,  mit dem Ball dieser kullerte zum Gegner welcher auf 2:0 erhöhte. Die Halbzeitansprache  fruchtete  wenig, offensichtlich hatten wir nicht gemerkt, dass  die Seitengewechselt wurden, denn plötzlich spielten wir nach hinten. Dazu kam noch Unkonzentriertheit, so dass  es nach weiteren 6 Minuten bereits 5:0 stand. In der 10. Minute gelang Lukas Weigel durch einen verwandelten  Neunmeter das 5:1. Gleich danach erzielten die Mölbiser  jedoch  die Tore 6-8. In der 22. Minute konnte sich Lukas nochmals durchsetzen und auf 8:2 verkürzen. Das bemühen unserer Kinder ist zu sehen, aber über spielerische Ansätze kamen die meisten in diesem Spiel  nicht hinaus.

Anstehende Spiele

Sonntag    23.10.  10:00 Uhr   Thierbach  –  Ramsdorf

Samstag   29.10.  09:30 Uhr   Ramsdorf F und E Jugend – Otterwisch F und E Jugend

Samstag   05.11.  09:30 Uhr    Ramsdorf  –  Frohburg II

D-Junioren ( SG Ramsdorf/Serbitz /Regis)

Auf Wunsch Geithains (Fußball Camp) wurde unser 1.Heimspiel der D-Junioren von Sonntag auf Dienstag den 30.08. um 17:30 Uhr verlegt. Zu sehen bekamen wir einen fulminanten Start unserer Spielgemeinschaft. Bereits nach 3 Minuten stand es 2:0 und es folgten noch weitere Großchancen. So das es nach einen zweistelligen Ergebnis aussah. Allein Francis hatte 4x nicht gerade das Glück auf seiner Seite. Pfosten; Latte, Torwart hießen die Endstationen. Aber dann flachte das Spiel etwas ab, trotz unserer weiterhin vorhandenen Dominanz konnte erst in der 28. min. das 3:0 erzielt werden. Dazwischen führten Nachlässigkeiten im Abwehrverhalten immer wieder zu gefährlichen Kontern der Geithainer. Das ging auch in der 2. Halbzeit so weiter, es wurde lässig und nicht mit dem entscheidenden Biss gespielt, deshalb konnte das Ergebnis nur auf 5:0 ausgebaut werden. Ein kleiner Wehrmutstropfen waren die beiden Gegentore kurz vor dem Ende der Partie, beim 5:1 wurde die Zentrale Abwehr überlaufen, hier zeigte sich eine kleine Schwäche des ansonsten sehr guten zentralen Abwehrspielers, nämlich die mangelnde Grundschnelligkeit. Das 5:2 resultierte aus einem guten Freistoß, bei dem Eric allerdings nicht in der Torwartecke stand. Was habe ich sonst noch gesehen?  Der Sieg war alles in allem ungefährdet, wir haben sehr gute Spieler, die mit etwas weniger Eigensinn effektiver wären und es spielen noch zwei Mannschaften, nämlich die Serbitz/Regiser und die Ramsdorfer. Unsere Torschützen waren: Lissy Heinke 3; Jonas Baumgärtel und John Rößner.

Sonntag 04.09. bisher zwei Siege und ein Unentschieden und jetzt eine wohl vermeidbare 2:4 Niederlage in Böhlen. Warum vermeidbar? Weil unsere SG, zum 1:0 (Francis Buchheim 9. Minute) und zum 2:1 (Felix Knopp 37. Minute), zweimal in Führung ging und dann das Spiel noch aus der Hand gab. Zudem holte man sich gegen Ende der Partie, wohl aus Frust, noch zwei gelbe Karten ab. Wir hatten nur einen Auswechselspieler mit, fehlte es an der Kondition?

Sonntag, der 11.09.16 10:00 Uhr unsere Mannschaft spielt zu Hause gegen Pegau II und lässt wieder 2 Punkte liegen. Nach demselben Muster der vorangegangenen 2 Spiele. Die SG beginnt wiederum sehr gut und beherrscht den Gegner, Tore scheinen nur eine Frage der Zeit zu sein. Es werden aber wiederum sehr viele Chancen vergeben, es gelingt in der ersten Hälfte nur ein Treffer. Francis setzt sich im Mittelfeld durch spielt auf John, der auf Danielle, deren Schuss wird abgefälscht, kommt zu Lissy und die vollendet. ( Schöner Spielzug) 2. Halbzeit, unsere gesamte Abwehr legt eine Schlafeinlage ein, der Torwart kann sich zwar noch in den Schuss werfen, dieser springt aber hoch und trudelt über ihn hinweg ins Tor 1:1.  Aber unsere Mädchen und Jungen kommen zurück. Jonas  erzielt von Halbrechts mit einer Bogenlampe das 2:1 und wenig später kann Daniell(Ballannahme, kurze Drehung und Torschuss) auf 3:1 erhöhen. Das Spiel scheint gewonnen zumal wir noch einige gute Torgelegenheiten haben. Aber es kommt anders, 15 min vor Ende des Spieles ist die Ordnung dahin, wir kommen nicht mehr richtig in die Zweikämpfe und die Zuspiele in die Spitze kommen nicht an.  Folgerichtig fällt in der 50. min das 3:2.  Natürlich ist es sehr warm, aber auch für die Pegauer. Eine Minute vor Sielende, wir vertändeln eine Torchance und der folgende Konter führt zum 3:3. In einem spannenden Spiel unnötig den Sieg verschenkt.

Am 17.09. um 09:00 Uhr ging es wieder gegen Borna II, der Sieg aus dem Pokalspiel  konnte aber nicht wiederholt werden, unsere Mannschaft verlor  4 :1. So deutlich wie es das Ergebnis erscheinen lässt war die Sache aber nicht, bis zur Halbzeit konnte bei ausgeglichenem Spiel mit Chancen auf beiden Seiten ein 0:0 gehalten werden. Die Bornaer benötigten ein unglückliches Eigentor unserer SG (missglückte Kopfballabwehr) um in Führung zu gehen, das war kurz nach der Pause. Jetzt wieder das Schwächeln in der zweiten Halbzeit, so das Borna auf 4:0 erhöhen konnte. Danielles Treffer zum 4:1 in der 59 Minute, war  nur noch Kosmetik.

Am Sonntag den 25. 09. hätte unsere Mannschaft bei schönem Wetter  in Ramsdorf gegen  Frohburg gespielt, leider haben die Frohburger am 20.09. abgesagt, da ihnen  nicht genügend einsatzfähige Kinder zur Verfügung standen. Neuer Spieltermin ist  am Freitag den  28.10.16 um 17:30 Uhr.    Gespielt wird auf Kunstrasen in Regis-Breitngen.

Anstehende Spiele

Freitag      21.10.     17:30 Uhr   Nischwitz/ Tallwitz – SG Ramsdorf/Serbitz/Regis  Pokalspiel

Sonntag    23.10.     10:00 Uhr     SG Ramsdorf/Serbitz/Regis  –  Auligk

Freitag      28.10.     17:00 Uhr      SG Ramsdorf/Serbitz/Regis  – Frohburg (in Regis)

Sonntag    06.11.     10:30 Uhr     SG Mölbis/Rötha  –  SG Ramsdorf/Serbitz/Regis

Sonntag    13.11.     11:00 Uhr     SG Ramsdorf/Serbitz/Regis  –  Neukieritzsc

Freizeit /Altherrenmannschaft

Am 26.08. in Ramsdorf gegen Groitzsch waren wieder genügend Spieler anwesend, so dass wir diesmal selbst einen Spieler an die Groitzscher abgeben konnten und der erzielte auch noch ein Tor für Groitzsch. Auch 18:30 Uhr war es noch eine Hitzeschlacht (das Training der Kinder wurde auf Grund der hohen Temperaturen sogar abgesagt) bei der unsere Mannschaft leider mit 2:3 den Kürzeren zog. Der Torschütze für Ramsdorf war zweimal Matthias Seidel.

Auch am 02.09. in Prößdorf konnte unsere Mannschaft nicht als Sieger vom Platz gehen. Es gelang zwar nach 20 Minuten die 1:0 Führung durch Lars Sommer, aber dann schlug die Verletzungshexe zu. Zuerst musste D. Damm den Platz verlassen und kurze Zeit Später auch noch D. Stangohr. Sportlicher Weise stellten uns die Prößdorfer Spieler zur Verfügung, so das ständig 11 gegen 11 gespielt werden konnte, aber der Spielfluss war dahin. So mussten wir in Halbzeit zwei noch drei Gegentore hinnehmen. Ein besseres Ergebnis als das 1:3 wäre dennoch möglich gewesen, wenn wir unsere zahlreichen Torgelegenheiten genutzt hätten. Leider waren wir auch in Prößdorf nur mit 10 Spielern angereist, soll das bei Auswärtsspielen zur Regel werden?

Nun am 09.09. in Deutzen war das anders, wir waren immerhin mit 12 Spielern angereist. Den Erfolg vom Heimspiel im Frühjahr konnten wir allerdings nicht wiederholen. Da macht sich schon das Fehlen von M.Seidel bemerkbar, zudem noch andere Stürmer verletzt fehlten. Trotz intensiver Bemühungen gelang es unserer Mannschaft über weite Strecken nicht Deutzen zu gefährden. Der Druck der Deutzener führte dann zwangsläufig auch zu 3 Gegentoren. Unsere Angriffe waren nur sporadisch und die Torschüsse zu ungenau, erst gegen Ende der Partie gelang durch A. Dietrich der Anschlusstreffer. Infolge hatten wir sogar noch 2-3 gute Möglichkeiten, die Beste hatte Walid, der, 5 m frei vorm Tor, den Ball zum Torhüter prallen ließ. Alles in allem ein gerechter Sieg der sehr gut besetzten Deutzener Mannschaft, Ramsdorf wartet aber weiterhin auf den ersten sieg nach der Sommerpause.

Auch beim letzten Heimspiel des Jahres, am 16.09.gegen Lucka, konnte kein Sieg erreicht werden. Nach 55 gespielten Minuten musste beim Stand von 0:0 wegen einbrechender Dunkelheit abgebrochen werden. Es war trotz einiger Tormöglichkeiten ein gerechtes Ergebnis,  so dass  alle Beteiligten zufrieden waren.

Ausgefallen ist das Spiel am 23.09. in Gerstenberg. Hier gab es Abstimmungsprobleme, die Gerstenbergerhatten am 16.09 auf uns gewartet, da war aber bekanntlich Lucka  bei uns zu Gast.

Ausfahrt des FSV Ramsdorf am 27.08.2016

Auf Grund von Ungereimtheiten zur Abfahrtszeit auf der Rechnung hatte ich ca. eine Woche vor Fahrtbeginn nochmals  bei  den Stadtrundfahrten Leipzig angerufen. Es wurde mir bestätigt, dass die Abfahrtszeit 14:30 Uhr in der Borngasse in Ramsdorf wäre. Umso erstaunter war ich, als sich um 13:30 Uhr ein nostalgischer Doppelstock Bus in die Borngasse zwängte. Der Reisebegleiter gab mir dann Kund, dass als Abfahrtszeit 13:30 geplant wäre, ist aber alles nicht so schlimm, sagte er, wir hängen etwas Zeit hinten dran und sparen bei der Rundfahrt etwas ein dann passt das schon. Nun hatte ich gehofft etwas früher abfahren zu können, denn 5 min. vor der Zeit ist des Dörflers Pünktlichkeit. 14:35 Uhr trafen dann auch die vermeintlich letzten am Bus ein. Die vermeintlich letzten, ein Sportfreund fehlte, der war als einziger der Meinung wir würden am Sportplatz abfahren. Es kam ihm auch nicht sonderlich seltsam vor, dass weder die anderen Teilnehmer noch der Bus am Sportplatz erschienen. Als er dann, telefonisch eingewiesen, endlich in den Bus einstieg, konnte es mit einer Verspätung von einer Stunde und fünfzehn Minuten losgehen. Die wichtigen Ziele unserer Bier Tour durch Leipzig wurden jedoch abgeklabbert. Als erstes die Gosen Schenke in Gohlis. In einem gemütlichen Hinterhofbiergarten erfuhren wir wissenswertes zur Geschichte der Leipziger Gose, immerhin um 1920 mit 90% meistgetrunkenes bierähnliches Getränk (Bier möchte ich dazu nicht sagen) in Leipzig. Natürlich wurde auch ein Gläschen des Gebräus verkostet. Von dort aus fuhren wir dann, auf kurzem Wege (der Zeitmangel ließ die Stadtrundfahrt auf den Spuren der Leipziger Braugeschichte nicht mehr zu), nach Probstheida in die Brauerei Napoleon, wo uns, durch unseren Reisebegleiter, die hohe Kunst des Bierbrauens erläutert wurde. Nach einem Schluck dort hergestellten Schwarzbieres brachte uns unser, oben offener Oldtimer, nach Engelsdorf in die TBE. Wie uns bei der Begrüßung erläutert wurde, arbeiteten dort vor 1989  5500 Menschen, die sich mit der Reparatur von Eisenbahn Waggons und Triebfahrzeugen beschäftigten. Übrig geblieben waren, neben den Beschäftigten der Werksküche, offensichtlich drei, zwei Zugbegleiter in Uniform und eine Mitropa Servicekraft. Mit der groben Herzlichkeit der Mitarbeiter der DDR Gastronomie wurden wir von ihnen bedient und gleichzeitig auf unser unmögliches Verhalten hingewiesen. Essen und Getränke wurden zum Teil aus seltsamen Gefäßen gereicht, waren schmackhaft und reichlich. Eine, trotz des holprigen Startes, gelungene Ausfahrt, die  von den Teilnehmern im Wesentlichen selbst finanziert wurde.

Wir gratulieren zum Geburtstag:

Lea        Braumann       12.10.   zum 14.

Silvio     Skur                  16.10.   zum 46.

Francis  Buchheim        17.10.   zum 11.

Lars       Wagner            23.10.   zum 36.

Lars       Dorn                 26.10.   zum 43.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.